Elisabeth Schupfner
Patientin
KNHI_img_stage_02
KNHI_img_stage_03
DZHK_Web

Heart Care Bavaria

Das neue bayernweite Pilotprojekt zur ambulanten Versorgung von Hi-Patienten steht in den Startlöchern. Mehr erfahren

Rund 3 Millionen Deutsche leiden an Herzinsuffizienz

Die Wissenschaftler im Kompetenznetz Herzinsuffizienz arbeiten kontinuierlich daran, neue und bessere Therapien für die Erkrankung zu entwickeln. Mehr erfahren

Die besten Forscher in einem Verbund

Das ist die Idee des Kompetenznetzes. Von der Grundlagenforschung über die klinische Forschung bis zur Versorgungsforschung bearbeiten wir unsere Studien in multidisziplinären Netzwerken. Mehr erfahren

Zukunft durch Forschung

Unsere Forschungsdatenbanken, unsere Biomaterialsammlung und unser internationales Netzwerk machen uns zu einer erstklassigen Adresse in der Herzinsuffizienzforschung. Mehr erfahren

DZHK-Förderung

Seit Januar 2015 wird das KNHI teilweise durch das DZHK gefördert und kooperiert mit diesem. Mehr erfahren

open open open open open open open open open open open open open open open open open open open open open open

Aktuelles

01.12.2016

Neues Serviceangebot: KNHI-CodeBook online verfügbar Das KNHI hält für Forscherinnen und Forscher ein neues Serviceangebot bereit: Das CodeBook zum Basic Clinical Dataset (BCD), das für eine einheitliche Dokumentation und eine hohe Qualität der Daten sorgt, steht ab sofort kostenlos online zur Verfügung.

13.11.2016

DZHK-Konferenz: Expertenaustausch damit Forschung Patienten erreicht In Berlin findet vom 11.-12. Januar 2017 die erste DZHK Konferenz für translationale Medizin statt. Experten aus aller Welt treffen sich im Januar 2017 zur ersten DZHK Konferenz für translationale Medizin in Berlin. Sie alle vereint ein Ziel: ihre Forschungsergebnisse sollen die Patienten erreichen. Organisiert wird die Konferenz vom Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK). „Das heißt aber nicht, dass wir nur Kardiologen eingeladen haben“, sagt DZHK-Vorstandssprecher Prof. Thomas Eschenhagen. Vielmehr seien hochrangige Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen der medizinischen Forschung anwesend.

02.11.2016

Einladung: 3. Netzwerktreffen HeartFailureBavaria, 25.01.2017, 16-18.30 Uhr Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) bezieht Anfang Januar 2017 sein neues Forschungsgebäude auf dem Gelände des Uniklinikums Würzburg. Die Geschäftsstelle des KNHI zieht mit um. Vor diesem Hintergrund laden wir interessierte Kardiologen zum 3. Netzwerktreffen von “HeartFailureBavaria” nach Würzburg in das neue Gebäude ein.

© 2016 Kompetenznetz Herzinsuffizienz